Menü
 
 
 

für Schule

 

 

für Schule

&copy Florine Kammerer (Florine Glück)

(c) Florine Kammerer (Florine Glück)

Ermäßigungen für Schulklassen

(ausgenommen Institutionen der Erwachsenenbildung)

Es gibt vergünstigte Eintrittskarten für € 17 (Erdgeschoss, ab Kategorie II), € 15 (Balkon) oder € 7 (ab der 4. Reihe Rang) pro Schüler/in. Ab 25 Schüler/innen ist eine Lehrer/innenkarte gratis. In Verbindung mit einem gebuchten Workshop sind die Eintrittskarten nochmals vergünstigt und kosten € 15, € 13 oder € 5. Alle begleitenden Lehrer/innen erhalten dabei Freikarten. Buch- und bezahlbar sind die Karten für Schulklassen ab dem 10. des Monats bis eine Woche vor dem Vorstellungstermin. Ein kostenloses Programmheft ist vorab erhältlich.

Bestellung unter abo@volkstheater.at, T 52111–422

 

Ein Stück im Visier

In vorbereitenden Workshops werden Berührungspunkte zwischen Stück, Inszenierung und der Welt der Jugendlichen aufgespürt. Wir experimentieren mit eigenen szenischen Versuchen, um die Arbeitsweise von Regie und Dramaturgie zu verstehen. So werden Inhalt und Ästhetik der Inszenierung untersucht. Der Workshop ist an einen Aufführungsbesuch gekoppelt.

Workshopdauer 2–4 Schulstunden, Kosten € 2–4 pro Schüler/in

 

Basisworkshop

©Nick Mangafas / Kultur Transfair

©Nick Mangafas / Kultur Transfair

Unsere Basisworkshops vermitteln die Grundstrukturen des Theaters und probieren verschiedene Theaterformen und -sprachen aus. Workshops zu folgenden drei Schwerpunkten werden angeboten: Improvisation, Text- und Rollenarbeit, Sprache und Körper. Der Workshop ist an einen Aufführungsbesuch gekoppelt.

Workshopdauer 2–4 Schulstunden, Kosten € 2–4 pro Schüler/in

 

Nachgespräche

©Nick Mangafas / Kultur Transfair

In unseren Nachgesprächen treten die Zuschauer/innen nach der Vorstellung mit Dramaturg/innen, Schauspieler/innen und Theaterpädagog/innen in Dialog und tauschen sich über das Gesehene, den Produktionsprozess und das Thema der Inszenierung aus.

Dauer 30 Minuten–1 Stunde, kostenlos

 

Blick hinter die Kulissen

©Nick Mangafas / Kultur Transfair

©Nick Mangafas / Kultur Transfair

Während unserer Führungen können Einblicke in Arbeitsbereiche des Theaters gewonnen werden, die während einer Vorstellung meist unsichtbar sind. Dabei bewegen wir uns über, unter, hinter und neben der Bühne.

Dauer 1 Stunde, 2 €/Person, max. 20 Teilnehmer/innen

 

Die Expert/innenrunde

©Naa Teki Lebar

©Naa Teki Lebar

Zu ausgewählten Proben im Haupthaus und im Volx/Margareten treffen sich Pädagog/innen, Schüler/innen und Student/innen, um im Anschluss an die Probe die Beobachtungen und Erkenntnisse zu diskutieren und eine gemeinsame Empfehlung zu formulieren, für welches Unterrichtsfach und welche Schulstufe die Inszenierung geeignet ist.

Empfehlungen für folgende Produktionen finden Sie hier:
Iphigenie in Aulis | Occident Express
Höllenangst

 

Auf die Bühne, fertig, los!

Ein monatliches Impro-Training für Lehrende und Pädagog/innen

Auf vielfachen Wunsch richten wir nun ein monatliches Impro-Training speziell für Lehrende und Pädagog/innen ein.

Die Gruppe bietet die Möglichkeit, verschiedene Zugänge zu theatralischer Improvisation regelmäßig miteinander auszuprobieren und  zu erforschen. Dieses Training vermittelt vor allem neue Impulse für ein selbstbewusstes und sicheres Auftreten. Wir trainieren mit Methoden des Improvisationstheaters nach Keith Johnstone, auf unbekannte Situationen zu reagieren, frei zu sprechen und in Interaktion mit dem Spielpartner flexibel zu agieren. Ein ständiger Rollen- und Situationswechsel unterstützt in der Entwicklung einer wachen Offenheit für den Moment. Denn wie im echten Leben sind vorgefertigte Ideen und Muster meist hinderlich. Spontaneität und Kreativität sind gefragt – denn Improvisation heißt, eine Aufgabe im Hier und Jetzt zu bewältigen.

Die ersten drei Termine:
13. November 2017, 16-18 Uhr
11. Dezember 2017, 16-18 Uhr
15. Jänner 2018, 16-18 Uhr

Unkostenbeitrag:10 Euro

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum jeweiligen Freitag vor dem Termin unter junges@volkstheater.at,
Mindestteilnehmerzahl sind 8 Personen, maximal 15 Personen.

 

Das Theaterlabor

Die monatlichen Fortbildungen richten sich an Lehrer/innen, Pädagog/innen, Spielleiter/innen und alle, für die Theaterpädagogik eine sinnvolle Bereicherung des Berufsalltags ist oder werden kann. Die Fortbildungen finden in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien, der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich und der KPH Krems/Wien jeweils montags statt.