Menü
 

„Bildet Banden“ lautete das Motto des Tages der offenen Tür und der Previewshow. Am Samstag, den 29. September konnten die Besucher/innen an bekannten und unbekannten Orten des Theater szenische Lesungen, musikalische Darbietungen sowie Einblicke in Proben und zukünftige Produktionen erleben.

Das Warten hat ein Ende: Das Ensemble begrüßte die Besucher/innen.

 Ihr Gesangstalent konnte Hanna Binder bereits bei Die rote Zora und ihre Bande unter Beweis stellen. In der Roten Bar sang sie am Tag der offenen Tür gemeinsam mit Leon Engler bei „Zora und Engel“.

  Ensemblemitglieder Steffi Krautz und Günter Wiederschwinger begrüßten Besucher/innen an einem ungewöhnlichen Ort: in einem Zelt! Hier stand „Speeddating mit Max Fritsch“auf dem Programm.

 Bei Isabella Knöll und Jan Thümer konnten Schätze aus dem Kostüm- und Requisitenfundus ersteigert werden.

 Alle jüngeren Besucher/innen verwandelten den Weißen Salon bei einer Malaktion in „den schönste Ort der Welt“.

Gábor Biedermann und Christoph Rothenbuchner (beide stehen bei dem Musical Lazarus auf der Bühne) heizten mit ihrem Bowie-Karaoke die Rote Bar ein. Aber nicht nur die beiden Schauspieler – auch das Publikum bewies Talent!

 In Claudia Sabitzers „Klatschseminar“ konnte das richtige Applausverhalten gelernt werden.

 Anja Herden zeigte Ausschnitte aus ihrem Soloabend Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs in der Loge.

 Günter Franzmeier und Stefan Suske lasen einige geniale schwarzhumorige Texte von Georg Kreisler. Der Liederabend Wien ohne Wiener ist ab 10.10. wieder zu sehen!

 Das ist noch längst nicht alles! Der Tag der offenen Tür hatte vielseitiges Programm zu bieten.

 Einmal selbst am Lichtpult stehen – Stellvertretende Beleuchtungsmeisterin des Volkstheaters Jennifer Kunis machte das am Tag der offenen Tür möglich! Bei „Hands on light“ konnte jede/r Licht auf der Bühne steuern.

 Was macht ein Inspizient eigentlich? Bei den Bühnenführungen konnte der Arbeitsplatz des Inspizienten besucht werden und Mario Schober erklärte, was alles zu seinen Aufgaben gehört.

 So sieht ein/e Schauspieler/in das Volkstheater: Diese einmalige Perspektive konnte bei der Bühnenführung erlebt werden.

 Ensemblemitglieder und Mitarbeiter/innen des Volkstheaters standen im „Logengespräch“ allen Rede und Antwort.

 Das beliebte Format „Spiel mir das Lied“ aus der Roten Bar durfte beim Tag der offenen Tür natürlich nicht fehlen! Hier gibt Sebastian Pass seine Highlights des letzten Jahres zum Besten.

 Auch Peter Fasching war mit dabei und sang Lieder, die sich das Publikum wünschen konnte.

 Musikalisch ging es auch im Tonstudio weiter: Hier konnte mit Nils Hohenhövel und Peter Fasching musiziert werden. Bei den vielen Talenten ist es höchste Zeit für eine Volkstheater-Band!

 Wie wird Hanna Binder zur „roten Zora“? Diese Verwandlung konnte beim „Live-Showschminken“ in der Maske beobachtet werden.

 Die Previewshow geht los! Alle Ensemblemitglieder zeigten Szenen und Probenausschnitte der kommenden Spielzeit.

 Auch Intendantin Anna Badora gab Einblicke in die kommenden Produktionen.

 Lukas Holzhausen tourt gerade mit Der Weibsteufel durch die Bezirke. Bei der Previewshow mimte er Erzbischof Michael Faulhaber der zu diesem Stück 1918 eine Rede verfasste.

 Die Erfolgsproduktion Wien ohne Wiener, der Georg-Kreisler Liederabend von Nikolaus Habjan, ist in dieser Spielzeit wieder zu sehen. Stefan Suske performte „Die Hexe“.

 Ensemble-Neuzuwachs Lukas Watzl las aus Josef Haslingers Opernball (ab 17. März im Volx/Margareten zu sehen).

 Isabella Knöll und Jan Thümer fanden sich in Rojava wieder. Sie zeigten ersten Szenen aus dem Stück von Ibrahim Amir, das am 28. Februar auf der Hauptbühne zu sehen sein wird.

 Steffi Krautz und Sebastian Pass führten durch den Abend voller Sneak-Peaks aus den kommenden Produktionen.

 Die Proben zu Don Karlos haben gerade begonnen: Günter Franzmeier und Sebastian Klein zeigten die berühmte Szene zwischen König Philipp II und Marquis von Posa.

 Fast fertig wiederum ist die Produktion Verteidigung der Demokratie, die am 18. Oktober im Haupthaus zu sehen ist. Einen Einblick in die nächste Haupthauspremiere zeigte Katharina Klar.

 Bei einem Österreich-Quiz mit Anja Herden und Thomas Frank konnten geschichtsaffine Besucher/innen Karten für die Premiere von König Ottokars Glück und Ende gewinnen.

 Doris Weiner verwandelte sich für die Previewshow in den Schauspieldirketor „Striese“ aus Der Raub der Sabinerinnen.

 Natürlich durfte Thomas Frank als der tollpatschige Bildhauer Brindsley aus Komödie im Dunkeln nicht fehlen!

 Birgit Stöger und Evi Kehrstephan unterhielten das Publikum mit einer Textcollage aus dem Roman Watschenmann von Karin Peschka.