Menü
 

Wie hat die Liebe dein Leben verändert? Was macht die Liebe mit uns? Auf diese Frage des Jungen Volkstheaters meldeten sich zahlreiche junge Autor/innen und schickten Briefe, Texte, Gedichte zu dem Thema, das jede/n angeht: Liebe. Eine Auswahl der Texte wird nun auch im Volkstheater-Magazin veröffentlich. Die 19-jährige Juliane Hennenberg erinnert sich hier an die erste große Liebe.

Ob erwidert oder unerwidert. Auch wenn man es sich nicht ganz eingestehen möchte. Man erinnert sich wohl ewig an den Namen, an die Zeit des Schwärmens und Was-wäre-wenn-Denkens, an das Funkeln in den Augen der Person, wenn sie dir einen Blick schenkt, an die Unsicherheit und an das Staunen, so intensiv fühlen zu können.

Die erste große Liebe ist nicht oft wie in amerikanischen High-School-Filmen, man kommt und bleibt nicht immer zusammen. So verlief es bei mir jedenfalls nicht. Aber das muss es auch nicht. Spannend ist die Liebe vor allem, weil sie so unvorhergesehen in unser Leben platzt. Während unser Alltag fest an Regeln und Termine gekoppelt ist, kann man nicht in seinen Kalender schreiben: „Morgen ab 16 Uhr verliebt.“

Und dann muss das Gefühl, damit mehr daraus wird, auch noch auf Gegenseitigkeit beruhen. Rational gesehen ja fast unmöglich, aber Menschen verlieben sich jeden Tag.

Die ersten Schmetterlinge im Bauch lassen uns auch als Person reifen und unseren Kokon verlassen. Völlig unerfahren muss man nun fliegen lernen. Auf einmal möchte man sich schön anziehen, möchte jemanden beeindrucken, macht sich Gedanken darüber, wie man auf andere wirkt. Wenn mein erster Schwarm nur wüsste, wie viele Gedanken ich mir immer gemacht habe. Wie viele Songs ich für ihn am Klavier laut aus meiner Seele gesungen habe. Wie oft ich unauffällig zu ihm hinübergeblinzelt habe, um zu sehen, ob er auch hersieht.

Auch wenn es im Nachhinein peinlich erscheint, wenn mich die Liebe erneut fängt, werde ich es wohl wieder genauso machen.

 

Juliane Hennenberg (19) studiert im ersten Semester Medizin. Sie ist sehr schauspielbegeistert und erfuhr von dem Aufruf des Jungen Volkstheaters über die Volkstheater-Homepage.