Menü
 

Seit dieser Spielzeit ist der Wiener Sebastian Pass neues Ensemblemitglied des Volkstheaters. Wir haben den Neuzugang während der Endproben zu "Iphigenie in Aulis | Occident Express" getroffen und mit ihm übers „Wiener Grantln“, guten Wein und Lampenfieber gesprochen.

Anita Augustin: Du bist immer so gut angezogen, wie machst du das?

Sebastian Pass: Mein Vater war ein Snob, meine Mutter eine Diva, und ich bekam Schläge, wenn es nicht so war. Nein, Scherz! Keine Ahnung.

Du bist in Wien geboren und aufgewachsen. Wie fühlt es sich an, wenn man sein ganzes Leben lang als echter Wiener durch die Gegend rennen muss?

Gut, sehr gut! Man hat den Charme, den Wiener Schmäh, man grantlt, man hat immer eine Entschuldigung zum Grantln. Man weiß, was guter Wein ist und man genießt Kaffeehauskultur. Das ist dann auch ein bisschen schwierig wenn man Kaffee-trinkenderweise durch die Welt reisen muss und dann nicht den Kaffee bekommt, den man in Wien bekommen könnte.

 

Wie war denn das in Dresden, da warst du ja zuletzt engagiert, bevor du hier hergekommen bist. Wie war das mit dem Kaffee in Dresden?

Da war’s insofern praktisch, weil ich mir meine eigene Kaffeemaschine mitgenommen habe und mir den Kaffee aus Wien importiert, ihn sozusagen geschmuggelt habe. Ich bin ein Snob, ja (lacht).
Aber die Deutschen haben mittlerweile auch gelernt, dass man Kaffee nicht nur mit Wasser macht und einfach nur so durchlaufen lässt, sodass es nur eine braune Brühe ist … einiges dazugelernt, vor allem die Dresdner.

Du bist seit der Spielzeit 17/18 Ensemble-Mitglied im Volkstheater. Bist du auch Mitglied in anderen Clubs oder Vereinen?

Nächste Frage.

In „Iphigenie in Aulis | Occident Express“ spielst du Odysseus. Wieso glaubst du, wurdest du als Odysseus besetzt und nicht als Iphigenie?

(lacht)..weil Iphigenie eine Jungfrau ist und nicht schwanger.

Die U1 fährt jetzt bis Oberlaa, freut dich das?

Als die U1 eröffnet wurde, hat man gesagt, sie sei die Proletenschleuder oder der Proletenschlauch und die ganzen Innenstadtler haben sich aufgeregt, dass alle aus Favoriten jetzt in die Innenstadt fahren können. Jetzt haben die ganzen Snobs auch die Möglichkeit, in Oberlaa Saunieren zu gehen und das ist doch wunderschön.

Pass auf! Jetzt kommt eine wichtige Frage: Was ist deiner Meinung nach ein guter Schauspieler?

Hm, schwierig… Also ich finde es wichtig, dass man gut miteinander spielen kann, kollegial ist, Spaß miteinander hat… das beschreibt aber jetzt eher eine/n gute/n Kolleg/in.
Wobei meine Schwester sagte, als ich ihr erzählte, dass ich Schauspieler werden will: Schauspielerei ist kein Beruf, sondern eine Diagnose.

Mit wem würdest du in die Grelle Forelle zum Clubbing gehen: Sebastian Kurz oder Christian Kern?

Also, wenn ich mit Sebastian Kurz gehen würde, könnte ich immer auf ihn anschreiben lassen, weil wir denselben Namen haben. Christian Kern könnte immer für mich bestellen, weil er so groß ist.