Menü
 

In einem Vortrag am Volkstheater Wien sprach Meteorologin und Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb über den Zusammenhang zwischen Klimaveränderung und Flucht. Die Folien ihres Vortrages gibt es hier zum Nachlesen.

Etwas tun, das mit den Menschen und der Natur zu tun hat, das war Helga Kromp-Kolb wichtig bei der Berufswahl – sie wollte etwas machen, das nicht nur Reputation bringt, sondern Bedeutung hat. Gelungen ist ihr am Ende beides: Helga Kromp-Kolb, geboren 1948 in Wien, Meteorologin und Klimaforscherin, wurde 2005 zur Wissenschafterin des Jahres ernannt, 2006 erhielt sie das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. 2013 kam das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich dazu, den Konrad-Lorenz-Preis hat sie bereits seit 1991.

Worum es ihr geht, sind aber weniger diese Ehrungen, sondern vielmehr das Wohl des Planeten. Als Mitglied in zahlreichen Gremien für Klima- und Umweltschutz setzt sie sich unermüdlich für ein Umdenken ein. Denn was hierzulande für die Natur und deren Erhalt getan wird, das ist ihr viel zu zaghaft: „Wir stehen in einem Haus, das brennt, aber die Akteure können sich nicht einigen, ob sie den rechten oder den linken Ausgang nehmen, sondern bleiben einfach stehen“, stellte sie schon vor Jahren sehr treffend fest. Auch dem Glauben, Atomkraft sei eine gute Antwort auf den Klimawandel, tritt sie entschieden entgegen – war sie es doch auch, die der Stadt Wien nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl mit ihrer Arbeit „Diskussion meteorologischer Aspekte der radioaktiven Belastung in Österreich durch den Reaktorunfall in Tschernobyl“ hilfreiche Informationen zur Verfügung stellte.

Seit 1995 ist Helga Kromp-Kolb ordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien, nach wie vor hält sie dort Lehrveranstaltungen ab. Sie leitete lange Jahre das Institut für Meteorologie an der BOKU und nach wie vor das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit in Wien.

In der Roten Bar des Volkstheaters hielt Helga Kromp-Kolb am 7. Februar einen Vortrag zum Thema „Flucht und Klima“. Sie erläuterte darin die Ergebnisse des UN-Klimagipfels, mögliche Zukunftsszenarien und den Zusammenhang zwischen Klimaveränderung und Flucht. Zum Nachlesen finden Sie hier die Folien ihrer Präsentation Flucht und Klima. Bitte beachten Sie, dass diese nur für den Privatgebrauch zu verwenden sind.

© Wolfgang Gaggl

Klimaforscherin und Meteorologin Helga Kromp-Kolb © Wolfgang Gaggl

© Thomas Finkenstädt

Das Interesse an Helga Kromp-Kolbs Vortrag in der Roten Bar war groß. © Thomas Finkenstädt