Menü
 

Seit 1954 macht das Wiener Volkstheater nicht nur Theater für die Wiener Bürgerinnen und Bürger – mit der Volkstheater/Bezirke-Tournee bringt es ausgewählte Stücke auch direkt zu diesen in die Nachbarschaft. Von den ingesamt 19 Spielstätten in Wien ist eine ganz sicher auch in Ihrer Nähe. An dieser Stelle erfahren Sie in Zukunft regelmäßig Geschichte und Besonderheiten dieser Spielstätten.

Die Ende des Jahres 1945 gegründete Volkshochschule Floridsdorf hatte keinen leichten Start: Die Stadt war von fremden Mächten besetzt und in Teilen zerstört. Die idealistischen Gründer aber, unter ihnen der Arbeiter Fritz Jordan, Franz Rathmayer, Bruno Sokol, Josef Sommerauer, Rudolf Zikmund, Leopold Schiel, Ludwig Prihoda und Johann Renczes, verfolgten auch unter diesen schwierigen Bedingungen ihr Ziel: Sie wollten Weiterbildungsangebote für Erwachsene und kulturelle Veranstaltungen in Floridsdorf organisieren. Wie man dem Bericht einer Generalsversammlung ein gutes Jahr später entnehmen kann, trug ihr Einsatz Früchte:

„Im Laufe der Berichtszeit bis zum heutigen Tage wurden 2 englische, russische und französische Sprachkurse, 13 Vorträge mit musikalischer Umrahmung über Oesterreich und seine Lieder, 6 Märchenvorstellungen, 10 Gartenkonzerte, einige Provinzgastspiele und ab Herbstsemester 1946 neuerdings 6 Sprachkurse abgehalten“, heißt es dort.

Auch wenn es noch lange keine eigenen Räumlichkeiten gab, Kurse in Schulen bzw. der Bücherei im Schlingerhof abgehalten werden mussten, gab es doch immer mehr Kurse und Besucher/innen. Schließlich verbesserte sich auch die räumliche Situation, wodurch Angebot und Teilnehmer/innen noch einmal mehr wurden. Im Schuljahr 2004/05 besuchten schließlich 13.634 Teilnehmer/innen Kurse an der VHS Floridsdorf.

Daneben ist die VHS Floridsdorf aber auch eine der Spielstätten des Volkstheater/Bezirke. Und sie ist eine jener drei Volkstheater/Bezirke-Spielstätten, in denen ab sofort das neue Paten-Programm startet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.