Menü
 
Anja Herden
© www.lupispuma.com / Volkstheater

Anja Herden

Wie riecht Theaterluft?

Foyer: manchmal nach nasser Wolle/Maske: meistens nach Mastix/Parkett: nach mindestens 100 verschiedenen Parfüms/Kantine: oft nach Pommes/Büros: immer nach Kaffee/Garderobe: hin und wieder nach nicht gelüftet/Bühne: wenn’s gut läuft: sehr gut!

Wie erklären Sie einem Außerirdischen, was Theater ist?

Das findet meistens in großen Gebäuden statt – wo sich einige Menschen als andere Menschen verkleiden. Dann kommen weitere Menschen und gucken denen, die sich als „andere Menschen“ verkleidet haben, dabei zu, wie sie Menschen spielen. Es ist eine der guten Eigenschaften von Menschen!

Wem möchten Sie demnächst das Volkstheater zeigen?

Allen!

Geboren 1970 in Bielefeld (Deutschland).

Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule Essen.

1997 bis 2001 als Gast u. a. am Grillo-Theater Essen, Schauspielhaus Zürich, Düsseldorfer Schauspielhaus, Theater am Neumarkt Zürich, Schauspielhaus
Graz, Thalia Theater Hamburg und an der Oper der Stadt Zürich. 2001 bis 2002 Engagement am Maxim Gorki Theater. 2002 bis 2011 Engagement am Schauspiel Köln. 2008 Gründung des freien Theater-Ensembles strachinsky in Hamburg, dort für Regie, Text und Konzeption verantwortlich. 2013 Buch und Regie bei dem Langfilm Taufe. Gemeinsam mit Sebastian Kreyer Regie und Text für Was HAT die denn? (2008, Schauspiel Köln), das 2010 im Theaterverlag Hofmann-Paul verlegt wurde. 2014 Gastengagement am Schauspielhaus Zürich. Daneben auch für Funk, Film und Fernsehen tätig, als Sprecherin u. a. für die Rundfunkanstalten WDR, NDR und SWR. 2014 bis 2015 Dozentin für Schauspiel am Schauspiel-Studio Frese, Hamburg.

Seit der Spielzeit 2015/16 Ensemblemitglied am Volkstheater.

 

Ein Interview mit Anja Herden finden Sie im Volkstheater-Magazin.