Menü
 

Birgit Stöger

Geboren 1975 in Graz (Steiermark).

Schauspielstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.

Erste Engagements am Schauspielhaus Graz während der Schauspielausbildung. 1999 bis 2004 Engagement am Düsseldorfer Schauspielhaus. 2004 Engagement am Theater am Neumarkt in Zürich. Danach freischaffend u. a. am Schauspielhaus Zürich, Deutschen Schauspielhaus Hamburg und an den Sophiensaelen Berlin. 2010 bis 2015 Engagement am Schauspielhaus Graz. Seit der Spielzeit 2015/16 Ensemblemitglied am Volkstheater.

Auszeichnungen mit dem Förderpreis der Stadt Düsseldorf, Nachwuchsdarstellerpreis und Darstellerpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. 2014 Nominierung für den Nestroy-Preis als Beste Schauspielerin für ihre Rolle in Niemandsland (UA, 2013, Schauspielhaus Graz, Regie: Yael Ronen). 2016 Nominierung für den Publikumspreis beim Nestroy-Preis sowie Nominierung für den Dorothea-Neff-Preis in der Kategorie Beste schauspielerische Leistung. 2017 Auszeichnung mit dem Nestroy-Preis in der Kategorie Beste Darstellung einer Nebenrolle für die Rolle der Arsinoé in Der Menschenfeind (2016, Volkstheater Wien, Regie: Felix Hafner) und Dem Merkl Franz seine Erna in Kasimir und Karoline (2017, Volkstheater Wien, Regie: Philipp Preuss).