Menü
 
@ Paul Spittler / Volkstheater

Christine Eder

Geboren 1976 in Linz (Oberösterreich).
Regieassistentin am Theater Phönix in Linz und am Schauspielhaus Wien. Studium der Theaterwissenschaft und Philosophie an der Universität Wien sowie der Theaterregie am Institut für Theater, Musiktheater und Film der Universität Hamburg.
Seit 2004 Inszenierungen als freie Regisseurin u. a. am Thalia Theater Hamburg, Theater Bremen, Münchner Volkstheater, Schauspielhaus Graz, Schauspielhaus Wien, Theaterhaus Jena, Theater Osnabrück, Garage X Wien, Theater Konstanz. Gastspiele und Co-Produktionen in Tel Aviv, Prag, Zürich, Palermo, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Kaltstart-Festival Hamburg, Kampnagel Hamburg. Interdisziplinäre Kollaborationen, u. a. mit dem Hamburger PolitProp-Kollektiv Schwabinggradballett und aktuell mit Memphis im Rahmen der Athen-Biennale 2017. Unterrichtet außerdem Schauspiel an der Anton Bruckner Privatuniversität und am Mozarteum Salzburg. Am Volkstheater Wien inszenierte sie in der Spielzeit 2016/17 Alles Walzer, alles brennt. Eine Untergangsrevue, 2017/18 Der Lechner Edi schaut ins Paradies im Volkstheater in den Bezirken und in der Spielzeit 2018/19 Verteidigung der Demokratie.
2006 Einladung zum Radikal-jung-Festival mit Antigone (2005, Thalia Theater Hamburg). 2007 Einladung zum Radikal-jung-Festival mit Frühlings Erwachen (2006, Münchner Volkstheater). 2010 Einladung zum Radikal-jung-Festival sowie Auszeichnung für die „Beste Ensembleleistung“ und mit dem Publikumspreis bei den Bayerischen Theatertagen für Eros (2009, Münchner Volkstheater). 2015 Nestroy-Preis für die Beste Off-Produktion für Proletenpassion 2015ff. (2015, Werk X Wien). 2017 Auszeichnung mit dem Dorothea-Neff-Preis in der Kategorie Beste Regie. 2019 Einladung zum Heidelberger Stückemarkt mit Verteidigung der Demokratie.