Menü
 
Doris Weiner
© www.lupispuma.com / Volkstheater

Doris Weiner

Was schätzen Sie an Kolleginnen?

Wenn ich mit ihnen in der Garderobe herzlich lachen kann.

Was ist Ihre erste Theatererinnerung?

Mit vier Jahren im Gestiefelten Kater! Nach der Vorstellung im Foyer auf allen Vieren, tränenüberströmt. Auf die Frage „Warum weinst du?“: „Weil es aus ist!“

Wiens beste Bezirke?

Der 8., denn da wohne ich! Der 14., denn da ist mein Garten und der 7., denn da ist mein Theater – seit 39 Jahren. Das Volkstheater!

Was schätzen Sie an einem guten Publikum?

Die Bereitschaft zuzuhören, zu lachen, zu weinen, zu applaudieren und rechtzeitig die Handys abzuschalten.

Warum Theater?

Warum Leben?

Geboren 1949 in Wien.

Ausbildung zur Tänzerin an der Akademie für Musik und darstellende Kunst.

1968 erstes Engagement am Stadttheater Basel. 1970 bis 1976 Soubrette am Stadttheater Baden und St. Pölten. Seit 1976 Ensemblemitglied am Volkstheater. Ausbildung zur Schauspielpädagogin, anschließend Leiterin der Schauspielschule des Volkstheaters. Leitung des VT Studios von 1981 bis 1986. Dort erste Regiearbeit, insgesamt zehn Inszenierungen am Volkstheater, davon die Mehrzahl im Volkstheater in den Bezirken. Daneben inszenierte sie auch am Theater Drachengasse Wien. Seit 2005 Leiterin des Volkstheaters in den Bezirken. 1989 Auszeichnung mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, 2012 mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien, 2013 mit dem Dorothea-Neff-Preis als „Publikumsliebling“.