Menü
 
Nils Rovira Munoz
© www.lupispuma.com / Volkstheater

Nils Rovira-Muñoz

Von da aus, wo Sie sich gerade befinden: Wie kommt man zum Volkstheater?

Mit einer „Robbe“ (Berliner Mietwagen), meinen Möbeln, meinem Kommilitonen und Namensvetter Nils und ein paar Flaschen Rhabarbersaftschorle geht es, mit kurzen Stopps in Lübeck und Hamburg, zuerst nach Bremen, dann weiter über Ottersberg, Mainz und Heidelberg nach München und schließlich mit Vollgas nach Wien. Dort angekommen geht’s erstmal für eine Melange in ein Kaffeehaus und dann endlich zum Volkstheater!

 

Was machen Sie im nächsten Leben?

Wieso? Ist doch schön hier!

Geboren 1991 in Nürnberg (Deutschland), als Sohn deutsch-ecuadorianischer Eltern aufgewachsen in Guayaquil (Ecuador) und Bremen.

Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

Im Studium unter anderem Mitwirkung im Projekt Geschichten von hier IV: Was uns bleibt (2014, Deutsches Theater Berlin, Regie: Frank Abt). Daneben auch für Film und Fernsehen tätig, etwa im Kinofilm Jesus Cries (2013). Seit der Spielzeit 2015/16 Ensemblemitglied am Volkstheater.