Menü
 

Sebastian Pass

Geboren 1977 in Wien.
Schauspielausbildung an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. 2001 bis 2004 Ensemblemitglied am Theater Phönix Linz, 2005 bis 2006 am Theater der Jugend Wien, 2010 bis 2013 am Landestheater Coburg sowie der Spielzeit 2016/17 am Staatsschauspiel Dresden. Engagements u. a. am Theater in der Josefstadt, Schauspielhaus Wien, Landestheater Niederösterreich, Landestheater Linz, Rabenhof Theater Wien. Auch als Theaterregisseur und als Schauspieler für Film und Fernsehen, u. a. in Franz Fuchs – Ein Patriot (2007, Regie: Elisabeth Scharang) tätig.

2006 Auszeichnung mit dem Nestroy-Preis für die beste Off-Produktion für How Much Schatzi? (2006, Projekttheater Vorarlberg, Regie: Susanne Lietzow), 2014 Auszeichnung mit dem Nestroy-Preis für die beste Bundesländeraufführung für Höllenangst (2013, Theater Phönix Linz, Regie: Susanne Lietzow).

Seit der Spielzeit 2017/18 Ensemblemitglied am Volkstheater.

 

Was Sebastian Pass am Wienersein so mag und wie er mit Lampenfieber umgeht, hat er im Interview verraten.