Menü
 
 
 

Volkstheater/Odeon

Das Odeon in der Taborstraße – mehr als eine Ausweichspielstätte

Wenn im Volkstheater im Mai 2018 die Baufirmen anrücken, sind die am Haus Beschäftigten schon woanders: Als Heimstätte dient dann für ein halbes Jahr das Odeon in der Taborstraße im zweiten Bezirk. In dem einzigartigen Theatersaal für 350 Zuschauer/innen präsentiert das Volkstheater zum ersten Mal in der Intendanz von Anna Badora ein Musical, die Österreichische Erstaufführung von Lazarus von David Bowie (Musik und Songtexte) und Enda Walsh (Buch). In der Regie von Miloš Lolić zeigt das Volkstheater-Ensemble sein ganzes musikalisches Können und steigt mit den Songs der Poplegende Bowie ins Weltall, bevor im September 2018 die neue Saison mit neuen Produktionen eingeläutet wird.
Neben den intensivierten Aktivitäten in den Bezirken und im Volx/Margareten wird das Odeon somit zur wichtigsten Adresse des Volkstheaters in der Umbauphase.

Volkstheater goes Leopoldstadt!

Das Odeon wurde vor bald dreißig Jahren von den Mitgliedern des Serapions Ensembles (mit Ulrike Kaufmann und Erwin Piplits) als Theaterraum entdeckt und renoviert. Es dient ihm seitdem als Spielstätte für mehr als fünfzig Eigenproduktionen sowie zur Vermietung (zum Beispiel an ImPulsTanz). Als Börse für landwirtschaftliche Produkte 1890 im klassizistischen Stil der italienischen Renaissance erbaut, war der Saal vor der Inbetriebnahme durch das Serapions Ensemble lange Jahre baufällig und ungenutzt. Den neuen Namen erhielt das Haus, das schon durch seine Fassade in der Taborstraße besticht, in Anlehnung an das griechische Odeion – so wurden in der Antike überdachte, freie Plätze für Tanz- und Musikaufführungen bezeichnet.

Taborstraße 10, 1020 Wien

Öffentliche Verkehrsmittel:

U1, U4, Station Schwedenplatz; U2, Taborstraße
Straßenbahn 1, 2