Menü
 
 
NACHTVOLK 24

Herzzeit: Ingeborg Bachmann – Paul Celan. Der Briefwechsel

Szenische Einrichtung Paul Spittler

Frühsommer 1948 in Wien. Der Lyriker Paul Celan verliebt sich in die 21-jährige Ingeborg Bachmann, damals noch Studentin der Philosophie und angehende Dichterin. Die beiden verbringen Wochen der Glückseligkeit miteinander, lernen sich lieben und in die Gedanken des jeweils anderen zu versenken. Dann geht Celan nach Paris, Bachmann bleibt in Wien. Ein Briefwechsel voll erwidert-unerwiderter Liebe, voll Vorwurf, Schmerz, aber auch dringlicher Zärtlichkeit beginnt. Wann sehen wir uns wieder? Sind wir nur die Geträumten? Wann werden wir wieder zu den kleinen Fischen im Wasser? Erst mit der Veröffentlichung des Briefwechsels der beiden im Jahr 2008 wird das Ausmaß, die Hin- und Hergerissenheit, die Tiefe dieser Liebesbeziehung offenbar. Nadine Quittner und Christoph Rothenbuchner lesen aus ausgewählten Briefen und Gedichten der beiden liebend Entliebten.