Menü
 
© ORF

Child in Time

Ein literarisch-musikalischer Abend über die Zumutungen des Jungseins mit Josef Haslinger (Text) und Lilo Kraus Trio (Musik)

Child in Time von Deep Purple, das war für den 15-jährigen Josef Haslinger der Song, mit dem er vom Dorf im niederösterreichischen Waldviertel und vom Kloster, in dem er Sängerknabe war, endgültig Abschied nehmen wollte. Doch so einfach wird man die Gespenster der Vergangenheit nicht los. In einem lakonischen und selbstironischen Stil erzählt Josef Haslinger von den Zumutungen der Kindheit und Jugend in den sechziger und siebziger Jahren, aber auch vom pubertären Eigensinn und jugendlichen Abgrenzungswahn, der dem Erwachsenwerden die Richtung vorgibt.
Musikalisch begleitet wird Josef Haslinger an diesem Abend vom Lilo Kraus Trio. Das ungewöhnliche Zusammenspiel von Bluesharp (Christ Schmitt), E-Gitarre (Paolo Morelo) und klassischer Harfe (Lilo Kraus) ergänzt die Texte von Josef Haslinger mit einem originellen Cross-over aus Klassik und Volksmusik, Jazz und Blues. Und natürlich mit einer Version von Child in Time, die man so noch nicht gehört hat.
Lilo Kraus ist seit 1984 Soloharfenistin der Nürnberger Philharmoniker, Chris Schmitt ist mit seiner Mundharmonika eine Größe in der deutschen Bluesszene. Ergänzt werden die beiden durch den Jazzgitarristen Paolo Morello, der, so wie Lilo Kraus, auch an der Hochschule für Musik in Nürnberg lehrt.



Pressestimmen

„Und ein Beststeller-Autor als verschmitzter und uneitler Erzähler seiner Kindheit: Der Abend (…) bot schöne Überraschungen.“
„Was den Abend darüber hinaus zum Erlebnis macht, ist der lakonische, selbstironische und reflektierende Stil, in dem Haslinger sein Erwachsenwerden schildert.“
„Harfenhexe Lilo Kraus und ihre Mitstreiter Chis Schmitt (Mundharmonika) und Paolo Morelo (E-Gitarre) begleiten die Texte einfühlsam und originell – mal mit österreichischer Stubenmusi, mal mit fantasievollen Bluesrhythmen.“
„Die goldene Harfe der Lilo Kraus birgt viele kleine Wunder.“
Walter Grzesiek, Nürnberger Stadtanzeiger