Menü
 

Danke, dass ich jetzt Ihren Hund halten darf
von Magdalena Schrefel

Szenische Skizze
Eine Heterotopie
Szenische Lesung

Eine pflegebedürftige Alte, ihre einsame Tochter, ein junger Pfleger und ein Hund in Menschengestalt leben in einer seltsamen Gemeinschaft. Sie sehnen sich nach Zärtlichkeit, schwelgen in Vergangenheit und begegnen sich mit Grausamkeit. Die gesellschaftlichen Normen sind außer Kraft gesetzt, die Spielregeln werden von jedem einzelnen aufgestellt, bis das Warten vorerst ein Ende hat und durch eine surreale Heimsuchung abgelöst wird. Die Wiener Autorin Magdalena Schrefel hat in Tradition des abgründigen Volksstückes ein Kammerspiel in Schwabʼscher Manier geschrieben.

 

Den Handzettel des Stückes finden Sie hier: Danke, das sich jetzt Ihren Hund halten darf


mit Lukas Watzl, Johanna Prosl, Lukas Holzhausen, Maximilian Herzogenrath