Menü
 
 

Doppelgänger

von / mit Humanoids in Architecture and Urban Spaces (H.A.U.S.), Oliver Schürer, Eva-Maria Kraft, Rupert Huber, Christoph Müller, Sebastian Michael, Helena Frjns, Darja Stoeva, Thomas Jelinek, Clara Haider

Roboter und Künstliche Intelligenzen sind im Begriff, in unsere private und intime Lebenswelt einzudringen. Welche Beziehungen wollen wir zu diesen völlig neuen Formen von Technologie entwickeln?
Referenz sind das japanische Bunraku, eine Form des Puppentheaters und des Singspiels, sowie ein Text des Dichters Jean Paul – beides stammt aus dem 18. Jahrhundert. In der Performance werden die Ausdrucksmöglichkeiten eines humanoiden Roboters mit den Improvisationsqualitäten einer Tänzerin konfrontiert. Die fragile Verbundenheit zwischen Mensch und Maschine stellt posthumane Aspekte zur Diskussion. Der Status Subjekt und Objekt kann nur vage zugeordnet werden: Wer ist hier Spieler/in, wer wird gespielt?