Menü
 
 
Szenische Skizze

Hungaricum

von den Brüdern Presnjakow

In der grotesken Komödie wird eine Raststätte an der ungarisch-österreichischen Grenze zum Ort merkwürdigster Ereignisse und Begegnungen. Jeder betrügt hier jeden, niemanden stört, dass der Betrug offensichtlich ist. Umso witziger und absurder erscheint dieser von kleinen Gaunern, schrägen Typen und gescheiterten Existenzen bevölkerte Mikrokosmos, der viel über die Zustände und Befindlichkeiten in unserem heutigen Europa zu erzählen weiß.
Die Brüder Oleg und Wladimir Presnjakow aus Jekaterinburg im Ural sind promovierte Philologen. Noch während des Studiums haben sie ein kleines Theater gegründet, in dem sie sich als Autoren, Regisseure und Schauspieler ausprobieren konnten. Den Durchbruch erzielte das Autorenduo mit dem Stück Terrorismus, das in der Inszenierung von Kirill Serebrennikow am Moskauer Künstlertheater im November 2002 uraufgeführt wurde und seitdem auch international Erfolge feiert. In Russland zählen die Brüder Presnjakow zu den bekanntesten Dramatikern ihrer Generation.

 
  • Dramaturgie Peter Roessler

mit Franziska von Harsdorf, Maximilian Herzogenrath, Elias Krischke, Nick Alexander Pasveer, Sophie Juliana Pollack, Nélida Martinez, Anton Widauer