Menü
 
 
DER RADIO WIEN LITERATURSALON

Lesung und Gespräch mit Dirk Stermann

Humorist Dirk Stermann hat mit Der Junge bekommt das Gute zuletzt den traurigsten Roman der Welt geschrieben: Sein Held ist noch nicht vierzehn und schon ganz allein. Claudes Vater lehrt Posaune am Konservatorium, die Mutter ist Ethnologin aus Leidenschaft, und das geht so weit, bis eines Tages ein echter Indio in die Wohnung zieht. Eilig wird eine Mauer hochgezogen: Auf der einen Seite wohnt die Mutter mit Claudes Bruder und dem neuem Liebhaber, auf der anderen Claude und sein Vater. Bald sind beide Parteien ausgezogen, Claude bleibt allein zurück, warum auch nicht? Überhaupt soll er weniger rumjammern, findet seine dicke Großmutter, und mehr an andere denken.
Limitierte Platzanzahl, Anmeldung unter T 01/52111–400.

 
  • SO 09. APR 2017 11.00