Menü
 
 
Festival: ParisVienne

ParisVienne: Tag 2

Einlass 19.30 | Konzertbeginn 20.15

 

POMPOMPOMMEGRANATE feat. Nathalie OFENBÖCK (A)
jazz/improvisation/literatur

PomPomPomegranate bringen zu dritt einen Sound auf die Bühne, der anmutet als durfte er ursprünglich an der Brust des Jazz und der Klassik nuckeln, nur um sich bald in saftige Affären mit der Weltmusik und dem Fruit-Funk zu stürzen. Gezähmt wird er nun von der “zartbesaiteten Mädchen-Lyrik” dreier Frauen und kommt leicht losgelöst, aber integer daher. Zartschmelzend vielleicht, dann aber chilli-schokoladig, wenn´s um Groove und Improvisation geht.

Die vielseitige Künstlerin und Literatin Natalie Ofenböck hat in Wien mit ihren Lesungen und musikalischen Performances schon viel Aufmerksamkeit erlangt. Immer wenn Natalie Ofenböck liest, versteckt hinter ihrem Buch, ist es, als ob sie Bilder beschreibt in einer verblümten und doch realen Sprache, der ihren ironischen, tiefsinnigen Emotionen für einen Moment Platz lässt. Gemeinsam mit der Band PomPomPommegranate wird sie ihre Texte erklingen lassen.
Jessica Slavik: Vocals
Beate Reiermann: Guitars and Loops
Lina Neuner: Double Bass and Loops
Natalie Ofenböck: Lesung

www.pompompommegranate.com

 


UNDERLAND feat. Olivier TEMIME (A/F)
french pop/elektro/chanson

Wunderland ist ein permanenter Jetlag, der seine eigene Klangidentität erschafft, indem es mit Eleganz
die Wärme analoger Instrumente mit scharfen digitalen Sounds kombiniert. Die Begegnung einer österreichischen Sängerin mit griechischen Wurzeln und französischen Musikern auf der Durchreise.
Wunderland verschmelzen in ihren Songs entspannte, sehr tanzbare Grooves, feinste elektronische „Vintage“ Sounds, Einflüsse aus dem Chanson und berührende Poesie (in französischer, deutscher, englischer Sprache) zu einer ganz eigenen, sehr vielschichtigen und melodiösen Version von Elektropop.

Alice Schneider: Vocals, Lyrics
O de Mars: Keyboard, Composition
Simon Léger: Bass
Stéphane Commecy: Drums
Olivier Temime: Saxophone

www.wunderland.fr

 

 

CLARA BLUME (A)
art pop/singer-songwriter

Clara Blumes Ziel ist es, Popmusik mit spannenden Geschichten zu vereinen und unkonventionelle Wege des künstlerischen Ausdrucks zu finden. Sie nennt ihren Stil „Avantgarde Pop“, der durch eine Mischung aus Pop-Rock, Indie und Elementen von Jazz charakterisiert ist, und kombiniert hohe künstlerische Standards mit eingängigen Melodien. Um die künstlerische Reichhaltigkeit zu verdeutlichen, hat sie ihr Album selbstwusst „Here comes Everything“ genannt, nach dem Mantra im Zentrum von James Joyces Roman “Finnegans Wake”. Here comes everything: Geschichten und Facetten einer Künstlerin, die, so vielfältig sie auch sein mögen und mag, immer zugänglich bleiben – und bleibt.

Clara Blume: Piano, Main Vocals
Georg Blume: Piano, Keys, Backing Vocals
Florian Wagner: Guitars, Cello, Backing Vocals
Bryan Benner: Shakuhachi, Harp, Guitar, Mandolin, Backing vocals
Mathias Auinger: Drums
Willi Rosner: Bass

www.clarablume.com

 

Hier geht’s zum Facebook-Event