Menü
 
© Rachel Eliza Griffiths
BUCHPRÄSENTATION

Quichotte

von Salman Rushdie
Salman Rushdie präsentiert seinen neuen Roman "Quichotte"
Deutsche Übersetzung aus dem Englischen von Sabine Herting, auf der Shortlist des Booker Prize 2019
Roman gelesen von Günter Franzmeier und Gespräch moderiert von Martin Pesl

Salman Rushdies Quichotte ist ein Reisender, der besessen ist von der „unwirklichen Wirklichkeit“ des Fernsehens. Er will das Herz der Königin der Talkshows erobern und begibt sich auf eine Reise quer durch Amerika, um sich ihrer als würdig zu erweisen; auf dem Beifahrersitz Sancho, der Sohn, den er sich immer gewünscht hat, aber niemals bekam.
Rushdie nimmt Quichottes Abenteuer mit in unsere Gegenwart. Er erzählt dabei auch von Vater-Sohn-Beziehungen, Geschwisterstreitigkeiten, unverzeihlichem Handeln, alltäglichem Rassismus, der Opioidkrise, Cyber-Spionen, Science Fiction, dem Leben des Mannes, der Quichotte geschaffen hat, und nicht zuletzt vom Ende der Welt.

Salman Rushdies Roman Mitternachtskinder, für den er mit dem renommierten Booker-Preis ausgezeichnet wurde, war ein Weckruf für die Literatur; er verhalf Rushdie zu Weltruhm. Mit seinen insgesamt 13 Romanen, darunter Des Mauren letzter Seufzer, Die satanischen Verse und zuletzt dem zeitkritischen Golden House gehört er heute zu den Popstars der Weltliteratur.



Pressestimmen

„Gebt Salman Rushdie den Nobelpreis!“
Frankfurter Allgemeine Zeitung