Menü
 
 
DISKUSSION

Rojava – Traum und Wirklichkeit

Als ab 2012 inmitten des syrischen Kriegs in überwiegend kurdischen Gebieten die Autonome Föderation Nordsyrien – Rojava entstand, deren Volksverteidigungseinheiten den IS in die Flucht schlugen und deren politisches Modell auf Basisdemokratie, Geschlechtergerechtigkeit und Ökologie basiert, wurden in der ganzen Welt Hoffnungen wach, dass dieses Modell der kriegsgebeutelten Region Frieden bringen möge. Für den Präsidenten des Nachbarlandes Türkei Recep Tayyip Erdoğan hingegen bedrohen Autonomiebestrebungen den Nationalstaat; er bezeichnet Kurd/innen in Rojava wie in der Türkei immer wieder als Terrorist/innen und begründet damit seine militärischen Schritte.
Vor der Vorstellung des Stücks Rojava diskutiert Corinna Milborn mit dem Autor Ibrahim Amir und weiteren Gästen über Utopie und Wirklichkeit des Projekts Rojava.

Gäste:

Ibrahim Amir wuchs in einer kurdischen Familie in Aleppo und Afrin auf. Er lebt seit 2002 in Wien, ist Mediziner und verfasst Theaterstücke. In seinem Stück Heimwärts, das in der vergangenen Spielzeit im Volx/Margareten aufgeführt wurde, endet ein schräger Roadtrip in der Nacht des Putschversuchs in einer türkischen Provinzstadt. Seine neues Stück Rojava wird am 28. Februar auf der großen Bühne des Volkstheaters uraufgeführt.

Alan Pîrê studiert in Wien Politik- und Rechtswissenschaft und veröffentlicht regelmäßig Kommentare und Analysen in Regionalzeitungen in Rojava. Er arbeitet als Übersetzer für Kurdisch und Arabisch und übersetzte Ibrahim Amirs Stück Rojava ins Kurdische.

Ferhad Ahma ist Vorstandsmitglied von PÊL- Civil Waves, einer Organisation zur Unterstützung der Zivilgesellschaft im Nordosten Syriens, und Mitglied von Die Grünen Berlin.

Dr. Hakan Akbulut ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft an der TU Kaiserslautern und war zuvor Research Fellow am Österreichischen Institut für internationale Politik (oiip). Zu seinen Arbeitsschwerpunkte zählen u.a. die türkische Außen- und Sicherheitspolitik.

 

mit Corinna Milborn, Ibrahim Amir, Alan Pîrê, Ferhad Ahma, Hakan Akbulut