Menü
 
 

Scheiternhaufen

Leitung Mona Schwitzer und Benedikt Simonischek

Mit: Johanna Habring, Isabella Celeda, Theresa Kainz, Veronika Zellner, Kristin Schuhmann, Alexandra Pils, Maike Becker, Stefan Neumann, Moritz Hartmann
Neun junge Erwachsene, neun Lebensgeschichten, neun Blicke auf das Scheitern und doch eint sie ein Motto: scheitern, scheitern, besser scheitern.
Wir versuchen das Leben nicht zu ernst zu nehmen, betrachten das Scheitern als Vorgang und beobachten das, was daraus entsteht.  Wir stellen uns Fragen wie: Woran Scheitern? Aus wessen Sicht? Und ist das schlecht?
Als waghalsige Gruppe werfen wir uns auf einen Haufen und scheitern mit unseren Körpern, Stimmen, Gedanken und allem, was wir haben. Zu erwarten sind offene Enden, freie Assoziationen, Angst, Hoffnung und vor allem Dringlichkeit.
Die Szenen, Texte und Ideen, die im Scheiternhaufen verwendet werden, sind zu 100% von unseren Spielerinnen und Spielern eingebracht und im Laufe des Spielclubs gemeinsam entwickelt worden. Jede/r kennt diesen Moment, wo es scheint, als würde nichts mehr gehen, als wäre jeder weitere Versuch zum Scheitern verurteilt und die Ausgangsbedingungen wieder auf Null gestellt. Genau an diesem Punkt haben wir angesetzt und uns näher angeschaut, wie so ein Moment für die Einzelnen ausgesehen hat, wie wir ihn wieder aktivieren und mit theatralen Mitteln auf die Bühne holen können.
“Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.“ (Samuel Beckett)

 
  • DO 01. JUN 2017 18.00
    Kaufen