Menü
 
 

Unheil und Hoffnung: Paradox Europa

Wiener Vorlesungen
Eröffnung des Vienna Humanities Festivals 2019

Ágnes Heller ist wohl die bedeutendste Philosophin der Gegenwart. Sie hat alle politischen Systeme erfahren, die uns auch heute beschäftigen: die beiden großen Totalitarismen, die Demokratie und jüngst den populistischen Antipluralismus. In ihrem aktuellen Buch engagiert sie sich für ein freies und solidarisches Europa. Wie sie in der Wiener Vorlesung zum Auftakt des Vienna Humanites Festivals im Gespräch erläutert, steht sich dieses Europa jedoch selbst im Weg: Einerseits durch die ungelösten Konflikte zwischen Zentrum und Peripherie, andererseits, weil man nicht wahrhaben will, dass die Demokratie in Europa keineswegs so verankert ist, wie viele glauben.
Ludger Hagedorn im Gespräch mit der Philosophin Ágnes Heller; Moderation Lisa Nimmervoll (Der Standard)
www.wienervorlesungen.at

 

 
  • DO 26. SEP 2019 19.00

mit Ludger Hagedorn, Ágnes Heller, Lisa Nimmervoll