V°TRote Bar
 >>

REVOLUTION FÜR DAS LEBEN

PHILOSPHIE DER NEUEN PROTESTFORMEN
Mo
15.11.2021
20:00
2 Std.
EUR 7,–
Tickets
Lesung und Gespräch mit Eva von Redecker
„Der Kapitalismus hat uns ein Leben in der Hollywoodschaukel versprochen. Stattdessen sitzen wir in einer hochtourigen Achterbahn, deren Gerüst bröckelt. Unsere Aneignungszirkel und Verwertungsstrudel erschöpfen innere wie äußere Natur. Sie fräsen sich blind in das Zusammenspiel der planetarischen Ökosysteme und der zärtlicheren sozialen Bezüge. Der Kapitalismus zerstört Leben, und er zerstört das Leben selbst. Lässt sich dieser Trip noch anhalten? Erstattet uns jemand die Ticketkosten zurück, oder sind wir gar selbst Anteilseigner? Wie kommen wir hier raus, in freier Fahrt und luftiger Höhe? Kann man das Ding anhalten oder zum Entgleisen bringen? Was, wenn wir zu fest angeschnallt sind? Wie soll das aussehen – eine Revolution für das Leben?“

Eva von Redecker, „eine der aufregendsten Nachwuchsphilosophinnen des Landes“ (Philosophie Magazin), schreibt eine neue Kapitalismuskritik – und eine Liebeserklärung an menschliches Handeln. Black Lives Matter, Fridays for Future, NiUnaMenos: von Redecker erkennt in diesen neuen Widerstandskräften ein gemeinsames Ziel – die Rettung von Leben, das im Anthropozän immer rücksichtsloser vom Kapitalismus verwertet und zerstört wird.

In den neuen Protestformen erkennt Eva von Redecker, die als Philosophin zu Fragen der Kritischen Theorie forscht und auf einem Biohof aufgewachsen ist, die Anfänge einer Revolution für das Leben. Grundlegende Tätigkeiten könnten neue solidarische Formen erhalten: Wir könnten pflegen statt beherrschen, regenerieren statt ausbeuten, teilhaben statt verwerten.

„Was es von anderen Büchern mit radikalen Ansprüchen unterscheidet, sind die jargonfreie Direktheit und die in jeder Zeile nachvollziehbare Ernsthaftigkeit.“ (FAZ) | „Es könnte die neue Bibel intellektuellen Widerstands gegen die Zumutungen des real existierenden Kapitalismus werden – zumindest aber eine ihrer zentralen Schriften.“ (Deutschlandfunk Kultur) | „Ein Buch über Protest und Revolution, das von einem solchen mitreißenden Optimismus strotzt, lässt hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.“ (Spektrum der Wissenschaft)