V°TWeißer Salon
 >>

CIVA 2022: BINICHGFT

CIVA Festival
Sa
26.02.2022
18:00
3 Std.
1 Pause
von arobota+
BINICHGFT von arobota+ lässt sich als audiovisuell, installative Performance begreifen. Das Projekt umfasst eine Rauminstallation aus physischem Bühnennebel, menschlichen Körpern, Bildern, Poesie (deutsch/russisch/spanisch) sowie eine Komposition. Die Komposition wird, in ihren musikalischen Gruppen zerlegt, von Bluetooth Lautsprechern und in Dauerschleife abgespielt. Das Publikum ist eingeladen sich frei im Aufführungsraum (dem Nebel) zu bewegen und die audiovisuelle Komposition individuell zusammenzusetzen. Die Lautsprecher werden im Nebel verteilt liegen und können im Raum frei verschoben werden.
Zeitgleich und auf den Nebel projiziert, entwirft, verändert und verarbeitet ein KI-System echte Himmel und Wolkenaufnahmen. Es entstehen dadurch Bilder, die uns berühren, aufregen, faszinieren und beunruhigen können. So fluid und flüchtig wie der reale Nebel selbst. Ein Potpourri aus digitalen und analogen Bewegungsmustern. Gleichzeitigkeiten zwischen Mensch und Maschine, zwischen Realität und Simulation.
Was arobota+ in BINICHGFT sichtbar machen, sind nicht nur die Verhältnisse unserer Hör und Sehgewohnheiten, sondern eben auch, wie die Dinge in ihrer Gleichzeitigkeit und ihrer Aufmerksamkeitsstruktur miteinander in Verbindung stehen und verkörpert werden.

BINICHGFT wird in zwei Timeslots gezeigt: 18:00 - 19:00 und 20:20 - 21:00

Im Auftrag von CIVA / sound:frame
Gefördert durch die Stadt Wien

Anton Spielmann 1989 (32) in Kasachstan geboren, ist ein in Wien lebender Klangkünstler, Textdichter und Schauspieler. Künstlerische Arbeiten von & mit ihm, waren am Wiener Burgtheater, dem Thalia Theater Hamburg, der Volksbühne Berlin sowie weiteren internationalen Theaterhäusern zu sehen.
Für die Musik zu dem Film „Sicilian Ghost Story“ wurde er 2018 für den italienischen Staatspreis „David di Donatello“ für „Best Original Song“ nominiert.
Er ist Ehrenmitglied der Europäischen Filmakademie. Texte und Dichtungen von ihm wurden unter anderem von René Pollesch (“Schmeiß dein Ego Weg” Volksbühne Berlin), Jette Steckel, Tino Hahnekamp verwendet.
Anton Spielmann ist im jungen Alter von 17 Jahren mit seiner Rockband 1000 Robota einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden. Die Band stand beim Musiklabel des Malers Daniel Richter unter Vertrag. 2011 hat eine Dokumentation über die ersten Jahre seiner Band die “Perspektive deutsches Kino” der Berlinale eröffnet und das Prädikat:wertvoll erhalten.