Luk
Perceval

Regie
studierte Schauspiel, 1980 erstes Engagement an der Koninklijke Nederlandse Schouwburg (KNS) in Antwerpen. 1984 gründete er die Theaterkompanie Blauwe Maandag Compagnie, welche die belgische Theaterlandschaft viele Jahre maßgeblich prägte. 1998 fusionierte er die Gruppe mit Koninklijke Nederlandse Schouwburg und wurde zum künstlerischen Leiter der daraus entstandenen Kompanie Het Toneelhuis. 1999 SCHLACHTEN!, die zehnstündige Rosenkriegsadaption nach William Shakespeare am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Darauf folgende Inszenierungen u. a. am Staatstheater Hannover, an der Schaubühne Berlin und an den Münchner Kammerspielen. Von 2005 bis 2009 Hausregisseur an der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, anschließend bis 2017 am Thalia Theater Hamburg. Weitere Arbeiten u. a. am Berliner Ensemble, an der Deutschen Staatsoper Berlin, am Grand Théâtre de Genève und am NTGent, Det Norske Teatret Oslo, an der Vlaamse Opera, am Burgtheater Wien, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Köln, eine Koproduktion von TR Warszawa und Narodowy Stary Teatr Kraków sowie bei der Ruhrtriennale, den Wiener Festwochen und den Salzburger Festspielen. Diverse Preise und Auszeichnungen, u. a. mehrfach Einladungen zum Berliner Theatertreffen.
ROM ist Luk Percvals erste Arbeit am Volkstheater.
Beteiligung
ROM Regie