Finck
von Finckenstein

Musik
1981 in Bochum geboren. Von 2003 bis 2008 studierte er Elektronische Komposition an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Prof. Dirk Reith. Nach ersten Arbeiten für Kay Voges übernahm Finck von Finckenstein von 2015 bis 2020 unter Voges’ Intendanz die musikalische Leitung des Schauspiel Dortmund und realisierte seitdem einen Großteil der kompositorischen und klangkünstlerischen Arbeiten für das Haus und verschiedene Regisseur*innen.
Sowohl DIE BORDERLINE PROZESSION (Regie: Kay Voges), „Das Internat“ (Regie: Ersan Mondtag) als auch DAS HOUSE - REINVENTING THE REAL (Regie: Roman Senkl) – alle mit eigens entworfenen Soundtracks – wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen.
Für DIE PARALLELWELT (Regie: Kay Voges), eine Zusammenarbeit des Schauspiel Dortmund mit dem Berliner Ensemble, schrieb Finck von Finckenstein einen Soundtrack, der quantenverschränkt synchron in beiden Häusern aufgeführt wurde, sodass die Spieler*innen über hunderte Kilometer hinweg miteinander singen konnten.
Seit dem Jahr 2020 ist Finck von Finckenstein wieder als freier Komponist unterwegs. Für die Regisseurin Julia Prechsl schrieb er u.A. die Musik zu William Shakespeares WAS IHR WOLLT am Theater Münster, für das Pangalaktische Theater die Musik zum Stück DIE EIGENTUMSHÖHLE. Neben der Theaterarbeit komponiert er Hörspiel- und Filmmusik (z.B. Für JUNGES LICHT von Adolf Winkelmann) und tritt als Tommy Finke mit seinen Songs zwischen Powerpop, Folkpunk und Elektronik auf den Bühnen dieser Welt auf.
Beteiligung
DER THEATERMACHER Komposition und Arrangement
MUSKETIERE Musik