Matthias
Seier

Dramaturgie
geboren im Münsterland. Studierte Kultur- und Literaturwissenschaften sowie Soziologie in Dortmund und Athen. 2014 Dramaturgieassistent am Schauspiel Dortmund, ab 2018-2020 fester Dramaturg. Seit 2020 Dramaturg am Volkstheater Wien.
Zusammenarbeiten in Dortmund und Wien u.a. mit Thorleifur Örn Arnasson, Claudia Bauer, Sebastian Baumgarten, Ed. Hauswirth, Laura N. Junghanns, Paolo Magelli, Ersan Mondtag, Calle Fuhr, Julia Schubert und Kay Voges. 2021 organisierte er gemeinsam mit Christoph Gurk das dreitägige Festival THE NEW NORMAL am Volkstheater.
Die von ihm betreute Produktionen „Das Internat“ (Regie: Ersan Mondtag, 2018) sowie „humanistää!“ nach Ernst Jandl (Regie: Claudia Bauer, 2022) wurden jeweils zum Berliner Theatertreffen eingeladen.
Als Ko-Autor zeichnet er zudem für DAS INTERNAT (Regie: Ersan Mondtag, Einladung zum 56. Berliner Theatertreffen und Nominierung für den Nestroypreis 2018), DIE STADT DER BLINDEN (Regie: Kay Voges) und DON´T BE EVIL (Regie: Kay Voges) verantwortlich.
Beteiligung
PRANA EXTREM als Schauspieler*in
EINSAME MENSCHEN Dramaturgie
DER THEATERMACHER Dramaturgie
HELDENPLÄTZE Dramaturgie
THE NEW NORMAL Kuratiert von Matthias Seier
humanistää! Dramaturgie
MUSKETIERE Dramaturgie
QUADRAT II Dramaturgie
ENCORE Dramaturgie
FAUST Dramaturgie
ÖL! Dramaturgie
DIE REDAKTION (AT) Dramaturgie
DIE SCHAM Dramaturgie
FUGUE FOUR : RESPONSE Dramaturgische Beratung