Matthias
Seier

Dramaturgie
geboren im Münsterland. Studierte Kultur- und Literaturwissenschaften sowie Soziologie in Dortmund und Athen. Ab 2014 Dramaturgieassistent am Schauspiel Dortmund, von 2018 bis 2020 fester Dramaturg. Seit 2020 Dramaturg am Volkstheater Wien; dort organisierte er 2021 gemeinsam mit Christoph Gurk das dreitägige Festival THE NEW NORMAL sowie im Februar 2023 mit Calle Fuhr das Themenwochenende TIEFENBOHRUNG über post-fossile Narrative. Weitere Arbeiten als Dramaturg und Autor am Schauspielhaus Hamburg sowie der Volksbühne Berlin.
Die von ihm betreute Produktionen DAS INTERNAT (Regie: Ersan Mondtag, 2018) sowie „humanistää!“ nach Ernst Jandl (Regie: Claudia Bauer, 2022) wurden jeweils zum Berliner Theatertreffen eingeladen. In der Kritikerumfrage des Fachmagazins Theater heute wurde seine Dramaturgie für „humanistää!“ mit fünf Nennungen zur besten Dramaturgie der Spielzeit 21/22 gewählt.

Beteiligung
DER THEATERMACHER Dramaturgie
HELDENPLÄTZE Dramaturgie
humanistää! Dramaturgie
FAUST Dramaturgie
DIE REDAKTION Dramaturgie
MALINA Dramaturgie
DIE SCHAM Dramaturgie
FUGUE FOUR : RESPONSE Dramaturgische Beratung
DIE ANGESTELLTEN Dramaturgie
DIES IST KEINE BOTSCHAFT Adaptionen Wien
BULLET TIME Dramaturgie
FRÄULEIN ELSE Dramaturgie