Kay
Voges

Regie
geboren in Düsseldorf, ist seit der Spielzeit 20/21 Direktor des Volkstheater Wien. Zuvor war er von 2010 bis 2020 Intendant des Schauspiel Dortmund.
Seit 1998 arbeitet Voges als Regisseur für Schauspiel und Oper, u. a. am Schauspiel Dortmund, der Oper Dortmund, der Staatsoper Hannover, dem Schauspiel Frankfurt, am Schauspielhaus Hamburg, am Staatsschauspiel Dresden, am Schauspiel Stuttgart sowie am Berliner Ensemble und der Volksbühne Berlin. Er ist des weiteren Gründungsdirektor der Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund.
Unter Voges' Leitung wurde das Schauspiel Dortmund in der Fachzeitschrift Theater heute 2015, 2016 und 2017 in die Kategorie Zweitbestes Theater im deutschsprachigen Raum gewählt – sowie 2016, 2017 und 2018 in der jährlichen Kritikerumfrage der Tageszeitung Welt am Sonntag zum Besten Theater in Nordrhein-Westfalen.
Für seine Regiearbeiten wurde Kay Voges mehrfach ausgezeichnet. 2017 wurde seine Inszenierung DIE BORDERLINE PROZESSION zum 54. Berliner Theatertreffen eingeladen, 2012 sein Ibsen-Doppel NORA/GESPENSTER zum NRW-Theatertreffen, 2019 seine Inszenierung von Thomas Bernhards DER THEATERMACHER ebenfalls.
EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL gewann beim NRW-Theatertreffen 2013 den Hauptpreis als Beste Inszenierung, darüber hinaus wurde der Film zur Inszenierung beim Artodocs International Filmfestival in St. Petersburg mit dem Preis für die Beste Regie und beim Sunset Film Festival Los Angeles mit dem zweiten Preis in der Kategorie Experimental Film ausgezeichnet.
Vergangene Termine anzeigen
 Premiere 
Mi
29.09.2021
19:30
2 Std.
EUR 15,–
bis EUR 58,–
Tickets
Fr
01.10.2021
19:30
2 Std.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Do
07.10.2021
19:30
2 Std.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Di
12.10.2021
19:30
2 Std.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Mi
27.10.2021
19:30
2 Std.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
So
07.11.2021
19:30
2 Std.

EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Do
18.11.2021
19:30
2 Std.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
So
21.11.2021
18:00
2 Std.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Mehr Termine anzeigen
Vergangene Termine anzeigen
 Wiederaufnahme 
Ab April
1
zuschauerraum hell
bühne hell

2

zuschauerraum weniger und weniger hell
bühne heller und heller

3

zuschauerraum total dunkel (bleibt)
bühne hellstens

4

keine veränderung

So beginnt Ernst Jandls Text, eine Ode auf den Theaterraum und seine Technik. Etwas über 130 Jahre nach seiner ersten Eröffnung erstrahlt das Volkstheater in neuem Glanz. Die Installation soll diesen durch und durch sanierten Raum auch ins Zentrum der Betrachtung setzen.

DER RAUM ist ein Experiment, das nur sehr selten aufgeführt wird. Es ist eine faszinierend durchdringende Beschäftigung mit dem Medium Theater. Nun wird dieses Werk zum ersten Mal in Wien zu sehen sein. Was vielleicht bleiben wird, ist die Erkenntnis, dass nicht wir es sind, die den Raum bestimmen, sondern der Raum uns.
Mehr Termine anzeigen
Vergangene Termine anzeigen
 Wiederaufnahme 
Mi
06.10.2021
19:30
2 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Sa
09.10.2021
19:30
2 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
So
10.10.2021
18:00
2 Std.
40 Min.
ABGESAGT
 
Abgesagt
Fr
29.10.2021
19:30
2 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Sa
20.11.2021
19:30
2 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Mehr Termine anzeigen
Vergangene Termine anzeigen
 Wiederaufnahme 
Ab Januar
Mehr Termine anzeigen
Vergangene Termine anzeigen
 Premiere 
Fr
03.09.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 58,–
Tickets
Sa
04.09.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
 Stückeinführung 
Fr
10.09.2021
18:45
1 Std.
40 Min.
Er gilt nicht umsonst als eine der aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik. Die Texte von Wolfram Lotz stimulieren Hirn und Herz, stellen die Wirklichkeit auf den Kopf, verweben existenzielle Sinnsuche mit Lebensbanalitäten, durchforsten klug und kühn das Menschensein – und halten das Theater auf Trab. „Wolfram Lotz bedient das Theater nicht, er fordert es heraus“, so Wolfgang Kralicek 2014 anlässlich der Wiener Uraufführung von DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS am Akademietheater, „nicht, weil er dem Medium misstraut, im Gegenteil: Er traut dem Theater alles zu.“

So ist es sicher nicht verwunderlich, dass auch das neue Werk von Wolfram Lotz lustvoll und virtuos alle möglichen bekannten Rahmen unterläuft. DIE POLITIKER ist eine Kaskade aus Worten, die den Kreislauf anschmeißt. Blut reinpumpt in eine festgefahrene politisch-gesellschaftliche Debatte, in verhärtete Fronten zwischen Resignation und Kampfansage. Alleine der Stücktitel: DIE POLITIKER – ein einfaches Ausrufezeichen hinzugedacht, und schon ist man* mitten im zeitgenössischen Sprachsoundtrack.
Lotz nimmt den Gegenwartskrach und lässt eine poetische Flut los: Gedanken, Gefühle, Vermutungen, Beobachtungen – über die, die gewählt werden, und die, die wählen, über die, die nicht zuhören, während sie anderen vorwerfen, ihnen nicht zuzuhören, über Einsamkeit, über Erwartungshaltungen, über Politik und Privates, über Katzen, Elementarteilchen, Risse in der Welt und das Nichts, über das Können, Müssen, Dürfen, Wollen, Sollen. Ein komponierter Chor der Jetztzeit, die Menschheitsgeschichte im Rücken. Nochmal neu, alles auf Anfang? Herbst 2021.
13 Schauspieler*innen und zwei Live-Musiker*innen. Und los.


Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in der Vorstellung STROBOSKOP-EFFEKTE eingesetzt werden.


Fr
10.09.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
 Nachgespräch 
Fr
10.09.2021
21:30
1 Std.
40 Min.
Er gilt nicht umsonst als eine der aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik. Die Texte von Wolfram Lotz stimulieren Hirn und Herz, stellen die Wirklichkeit auf den Kopf, verweben existenzielle Sinnsuche mit Lebensbanalitäten, durchforsten klug und kühn das Menschensein – und halten das Theater auf Trab. „Wolfram Lotz bedient das Theater nicht, er fordert es heraus“, so Wolfgang Kralicek 2014 anlässlich der Wiener Uraufführung von DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS am Akademietheater, „nicht, weil er dem Medium misstraut, im Gegenteil: Er traut dem Theater alles zu.“

So ist es sicher nicht verwunderlich, dass auch das neue Werk von Wolfram Lotz lustvoll und virtuos alle möglichen bekannten Rahmen unterläuft. DIE POLITIKER ist eine Kaskade aus Worten, die den Kreislauf anschmeißt. Blut reinpumpt in eine festgefahrene politisch-gesellschaftliche Debatte, in verhärtete Fronten zwischen Resignation und Kampfansage. Alleine der Stücktitel: DIE POLITIKER – ein einfaches Ausrufezeichen hinzugedacht, und schon ist man* mitten im zeitgenössischen Sprachsoundtrack.
Lotz nimmt den Gegenwartskrach und lässt eine poetische Flut los: Gedanken, Gefühle, Vermutungen, Beobachtungen – über die, die gewählt werden, und die, die wählen, über die, die nicht zuhören, während sie anderen vorwerfen, ihnen nicht zuzuhören, über Einsamkeit, über Erwartungshaltungen, über Politik und Privates, über Katzen, Elementarteilchen, Risse in der Welt und das Nichts, über das Können, Müssen, Dürfen, Wollen, Sollen. Ein komponierter Chor der Jetztzeit, die Menschheitsgeschichte im Rücken. Nochmal neu, alles auf Anfang? Herbst 2021.
13 Schauspieler*innen und zwei Live-Musiker*innen. Und los.


Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in der Vorstellung STROBOSKOP-EFFEKTE eingesetzt werden.


 Stückeinführung 
Sa
11.09.2021
18:45
1 Std.
40 Min.
Er gilt nicht umsonst als eine der aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik. Die Texte von Wolfram Lotz stimulieren Hirn und Herz, stellen die Wirklichkeit auf den Kopf, verweben existenzielle Sinnsuche mit Lebensbanalitäten, durchforsten klug und kühn das Menschensein – und halten das Theater auf Trab. „Wolfram Lotz bedient das Theater nicht, er fordert es heraus“, so Wolfgang Kralicek 2014 anlässlich der Wiener Uraufführung von DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS am Akademietheater, „nicht, weil er dem Medium misstraut, im Gegenteil: Er traut dem Theater alles zu.“

So ist es sicher nicht verwunderlich, dass auch das neue Werk von Wolfram Lotz lustvoll und virtuos alle möglichen bekannten Rahmen unterläuft. DIE POLITIKER ist eine Kaskade aus Worten, die den Kreislauf anschmeißt. Blut reinpumpt in eine festgefahrene politisch-gesellschaftliche Debatte, in verhärtete Fronten zwischen Resignation und Kampfansage. Alleine der Stücktitel: DIE POLITIKER – ein einfaches Ausrufezeichen hinzugedacht, und schon ist man* mitten im zeitgenössischen Sprachsoundtrack.
Lotz nimmt den Gegenwartskrach und lässt eine poetische Flut los: Gedanken, Gefühle, Vermutungen, Beobachtungen – über die, die gewählt werden, und die, die wählen, über die, die nicht zuhören, während sie anderen vorwerfen, ihnen nicht zuzuhören, über Einsamkeit, über Erwartungshaltungen, über Politik und Privates, über Katzen, Elementarteilchen, Risse in der Welt und das Nichts, über das Können, Müssen, Dürfen, Wollen, Sollen. Ein komponierter Chor der Jetztzeit, die Menschheitsgeschichte im Rücken. Nochmal neu, alles auf Anfang? Herbst 2021.
13 Schauspieler*innen und zwei Live-Musiker*innen. Und los.


Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in der Vorstellung STROBOSKOP-EFFEKTE eingesetzt werden.


Sa
11.09.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
 Nachgespräch 
Sa
11.09.2021
21:30
1 Std.
40 Min.
Er gilt nicht umsonst als eine der aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik. Die Texte von Wolfram Lotz stimulieren Hirn und Herz, stellen die Wirklichkeit auf den Kopf, verweben existenzielle Sinnsuche mit Lebensbanalitäten, durchforsten klug und kühn das Menschensein – und halten das Theater auf Trab. „Wolfram Lotz bedient das Theater nicht, er fordert es heraus“, so Wolfgang Kralicek 2014 anlässlich der Wiener Uraufführung von DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS am Akademietheater, „nicht, weil er dem Medium misstraut, im Gegenteil: Er traut dem Theater alles zu.“

So ist es sicher nicht verwunderlich, dass auch das neue Werk von Wolfram Lotz lustvoll und virtuos alle möglichen bekannten Rahmen unterläuft. DIE POLITIKER ist eine Kaskade aus Worten, die den Kreislauf anschmeißt. Blut reinpumpt in eine festgefahrene politisch-gesellschaftliche Debatte, in verhärtete Fronten zwischen Resignation und Kampfansage. Alleine der Stücktitel: DIE POLITIKER – ein einfaches Ausrufezeichen hinzugedacht, und schon ist man* mitten im zeitgenössischen Sprachsoundtrack.
Lotz nimmt den Gegenwartskrach und lässt eine poetische Flut los: Gedanken, Gefühle, Vermutungen, Beobachtungen – über die, die gewählt werden, und die, die wählen, über die, die nicht zuhören, während sie anderen vorwerfen, ihnen nicht zuzuhören, über Einsamkeit, über Erwartungshaltungen, über Politik und Privates, über Katzen, Elementarteilchen, Risse in der Welt und das Nichts, über das Können, Müssen, Dürfen, Wollen, Sollen. Ein komponierter Chor der Jetztzeit, die Menschheitsgeschichte im Rücken. Nochmal neu, alles auf Anfang? Herbst 2021.
13 Schauspieler*innen und zwei Live-Musiker*innen. Und los.


Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in der Vorstellung STROBOSKOP-EFFEKTE eingesetzt werden.


Fr
17.09.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Do
23.09.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Fr
08.10.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Di
19.10.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Fr
05.11.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Sa
06.11.2021
19:30
1 Std.
40 Min.
ABGESAGT

 
Abgesagt
Sa
27.11.2021
19:30
1 Std.
40 Min.

EUR 15,–
bis EUR 52,–
Tickets
Mehr Termine anzeigen
Vergangene Termine anzeigen
 Premiere 
Do
14.10.2021
20:00
1 Std.
20 Min.
 
AUSVERKAUFT
So
17.10.2021
20:00
1 Std.
20 Min.
 
AUSVERKAUFT
Mehr Termine anzeigen

QUADRAT II

Einrichtung
Vergangene Termine anzeigen
 Premiere 
Fr
03.09.2021
18:30
1 Std.
Fr
01.10.2021
18:30
1 Std.
Mehr Termine anzeigen