Jennifer
Weiss

Dramaturgin
geboren in Wien. Studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Romanistik (Französisch) an der Universität Wien und der Université libre de Bruxelles. Von 2015 - 2020 am Schauspielhaus Graz, wo sie neben Dramaturgie auch Projektleitung unterschiedlichster Stadtprojekte, Festivals und Diskussionsveranstaltungen innehatte. Seit 2020 Dramaturgin am Volkstheater Wien. Zusammenarbeiten u.a. mit Claudia Bossard (DIE PHYSIKER, Nominierung für den Nestroypreis 2020), Ed. Hauswirth und Jan-Christoph Gockel (Theaterstück und den Film DIE REVOLUTION FRISST IHRE KINDER!, Nestroypreis 2019 für die Beste Bundesländeraufführung)
Während des Studiums bereits unterschiedliche Forschungspraktika im Kulturbereich, u. a. im Filmarchiv Austria und im Institut Francais d’Autriche (Organisation des Festival Du Film Francophone 2012) und Mitarbeiten bei diversen Festivals (Viennale, Wiener Festwochen, Impulstanz). Am Burgtheater Wien war sie Dramaturgiehospitantin für DIE SCHUTZBEFOHLENEN von Elfriede Jelinek (Inszenierung: Michael Thalheimer) und arbeitete als Mitbegründerin von Versatorium Wien an performativen Übersetzungsprojekten wie DIE SHOULD SEA BE FALLEN IN gemeinsam mit dem Refugee Protest Camp Vienna und Drama Forum von uniT.