Karen
Breece

Regie
die US-amerikanische Regisseurin und Autorin erarbeitet Projekte basierend auf intensiven Langzeitrecherchen und persönlichen Gesprächen. Die Themen, die Karen Breece in ihren Abenden verhandelt, reichen von der Aufarbeitung des Nationalsozialismus über das Thema der Identität bis hin zu Fragen von sozialer Gerechtigkeit.
Diese Themen werden in ihren Inszenierungen von professionellen Schauspieler*innen und Expert*innen, Betroffenen oder (Zeit-)Zeug*innen verhandelt. So prallen ganz persönliche Geschichten mit literarischen Texten aufeinander und loten so die Grenzen zwischen Fiktion und Realität aus.
Ihre Arbeiten wurden unter anderem an den Münchner Kammerspielen, an der Schaubühne Berlin, sowie am Berliner Ensemble gezeigt.
Vergangene Termine anzeigen
Mehr Termine anzeigen