HUMANE METHODS [∑XHALE]

Uraufführung
EINE INTERAKTIVE AUTOPSIE MENSCHLICHER GEWALT
von Fronte Vacuo://Marco Donnarumma
Ist es Tanz, Dauerperformance, Theater, biologisch-technische Installation oder ein kollektives Experiment? Vermutlich alles zusammen. Die Künstler*innengruppe Fronte Vacuo (Marco Donnarumma, Margherita Pevere, Andrea Familari) blickt in ihrer neuesten Produktion HUMANE METHODS [∑XHALE] in sechs Folgen auf Menschen, Maschinen und Algorithmen – in einer Welt, in der systemische Intoleranz, Umweltzerstörung und unethische Technologieentwicklung eine alles durchdringende Gewaltstruktur gebildet haben.
Diese Gewaltstruktur ist sichtbar und unsichtbar zugleich. Und sie betrifft sowohl Akteur*innen auf Kohlenstoffbasis (wie Menschen, Tiere, Pilze und Pflanzen) als auch Akteur*innen auf Siliziumbasis (wie künstliche-intelligente Algorithmen). Menschen geben Anweisungen, Algorithmen wiederholen, Lebendiges leidet, Kapital vermehrt sich. Und nochmal: Menschen geben Anweisungen, Algorithmen wiederholen, Lebendiges leidet, Kapital vermehrt sich. Es ist ein komplexes Beziehungsgeflecht oder eine Endlosschleife von Handlungen und Konsequenzen, in der jede*r Verantwortung trägt.

Die neue Performance von Fronte Vacuo greift dieses Prinzip der Endlosschleife und der Vernetzung auf und platziert die Performance-Besucher*innen inmitten eines sie umströmenden Ökosystems. Doch Achtung – in diesem sind Menschen nicht der*die einzigen Akteur*innen: Keimlinge, Pilze und die eigens geschaffene KI namens <dmb> sind die Mit-Erschaffer*innen dieser Welt. <dmb> orchestriert Rhythmus, Musik und Licht – eine KI-Performer*in, die auf die Handlungen der anderen Performer*innen antwortet. Wie ein Wind wirbelt <dmb> alles und alle auf der Bühne auf und wird gleichzeitig durch sie in Schwung gebracht. Durch unendliche Schleifen wird aus dieser Mensch-Natur-Maschine-Verflechtung ein kathartisches Ritual, einer Symbiogenese. Wieder und wieder, jeden Abend aufs Neue, lassen die Menschen, nicht-menschlichen Lebewesen und Maschinen in [∑XHALE] immer neue Wirklichkeiten entstehen. In diesem Multiversum an Möglichkeiten läuft die Narration jedes Mal auf einen anderen Endpunkt zu: Wie kann der Kreislauf der Gewalt durchbrochen werden? Wenn jede Handlung eine Konsequenz hat, was tun?


Besetzung

Regie, Konzept, Choreographie, Musik, Robotik 
Konzept, Choreographie, Symbionten 
Interaktives Licht- und Videodesign, Technical Direction 
KI und Machine Learining Resesarch 
KI-Engineering 
Skulptur 
Bühne und Kostüm 
Audiovisuelle Dramaturgie 
Dramaturgische Beratung 
With special participation of 
Vergangene Termine anzeigen
 Wien-Premiere 
Im März
Mehr Termine anzeigen