Menü
 
 
Workshop

Ministerium für Erinnerung

Er-innere dich!

Was bedeutet es, wenn eine Erinnerung durch den Körper weitergegeben wird? Und was heißt es, sich in Geschichten anderer Menschen einzufühlen, sie zu er-innern? Was bedeutet das dafür, wie wir uns mit Zeitgeschichte auseinandersetzen? Und was bedeutet eine solche Zeigeschichte für unser Leben heute?
Die multimediale Performance „Mind-Crossing“ von und mit Tal Gur und Jasmin Avissar übersetzt die Geschichte von Tals Großeltern, den Holocaust Überlebenden Sonja und Arye, in eine sehr persönliche Sprache von Körper, Bewegung, Klang und Poesie. Ausgangspunkt der Performance sind Briefe des Großvaters und Interviews, die Tal mit seiner Mutter führte. In unseren Workshops führen die Schüler/innen ebenso Interviews zu ihren eigenen Fragen an die Zeitgeschichte und übersetzen dann einzelne Aspekte daraus in körperlichen Ausdruck – kleine Gesten oder ganze Bewegungsabfolgen. Aus diesen Choreografien entstehen wiederum neue Geschichten. Durch einen abschließenden Besuch und Reflexion von Mind-Crossing im Juni stellen wir eine Beziehung her zwischen dieser Geschichte und jenen der Schüler/innen.

Erheb’ deine Stimme. Stell dich auf!

Neue Expert/innen braucht das Land! Werde Abgeordnete/r im Ministerium für Erinnerung! Wir laden Kinder und Jugendliche für mehrere Monate ein, sich gemeinsam mit Künstler/innen auf theatrale Feldforschung zu begeben und ihre eigene politische Agenda zu entwickeln. Gesucht werden zwei Schulklassen, die sich – von Jänner 2020 bis Juni 2020 in regelmäßigen Recherche- und Probenphasen – auf die Suche nach der eigenen Stimme machen und gemeinsam eine Aufführung entwickeln. Ihre Ergebnisse werden während des Lauter!-Festivals Mitte Juni im Volx und an weiteren Orten in Margareten und Meidling präsentiert.

Geplant sind 4-6 Projekttage mit zwei interessierten Schulklassen im Zeitraum von Jänner bis Juni 2020

Leitung: Jasmin Avissar (Tänzerin und Choreographin), Karin Schneider (Kunstvermittlerin und Zeithistorikerin)

Anmeldung unter raunen@volkstheater.at

 
  • MO 13. JÄN 2020 09.00
    Termine in Vorbereitung