Menü
 
 

Space Junk – Online Special

Mini-Episode der Science-Fiction-Theater-Serie
Im Juni präsentiert das Volkstheater die ersten drei Folgen der Science-Fiction-Serie Space Junk im Video-Stream. Als Vorgeschmack gibt’s schon jetzt eine exklusive Mini-Episode – online, 100% live und garantiert ohne Liebesszenen unter 20 m² Abstand.

Schreiben Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff Space Junk an die Adresse presse@volkstheater.at und Sie bekommen einen Zoom-Veranstaltungs-Link zugeschickt. Eintritt frei!

Die Anzahl der Teilnehmer/innen ist auf max. 30 Personen begrenzt.

2053: Wir haben unser Bestes gegeben, aber Roboter, selbstfahrende Autos und künstliche Intelligenzen waren besser. Inzwischen ist ein Viertel der Menschheit nicht mehr zu gebrauchen. Wie Unkraut. Verständlich, dass sich da mancher geradezu selbst ausreißen will, ausreisen will. Die Raumschiffe nach Utopia stehen bereit. Für Arbeitslose übernimmt die Regierung gern den Ticketpreis. Win-win! Nur dass in Evas Raumschiff die Schlaftanks nicht funktionieren und eine Leiche im Kellerdeck liegt, die deutlich mehr Fragen aufwirft als das ach so rätselhafte Universum. Klar wie der Sternenblick ist nur: Ums Überleben geht es mindestens.

Autor und Regisseur Jonas Schneider zeichnete für die szenischen Einrichtungen der Matineen zum Gedenken an die Novemberpogrome Gelebt, erlebt, überlebt (2018) und Der verlorene Ton (2019) verantwortlich. Außerdem inszenierte er in der Reihe Nachtvolk Die Vermessung der Roten Bar und leitete im Rahmen des Festivals #digitalnatives19 den Workshop 200 aus Wien. Im März präsentiert Jonas Schneider die erste Staffel seiner Science-Fiction-Theater-Miniserie Space Junk im Volx/Margareten.