Menü
 
Illustration: Valerie Tiefenbacher
Uraufführung

Ein neues Stück von Florentina Holzinger

von Florentina Holzinger
„Ich verstehe keine Limits“, ist das Credo der Performerin und Ausnahmechoreografin Florentina Holzinger, der „Superstar der freien Tanzszene in Österreich“ (Der Standard). Nun trifft die Grenzgängerin zwischen Tanz und Theater auf Schauspieler/innen des Volkstheaters.

Die 1986 in Wien geborene Künstlerin Florentina Holzinger sucht in ihren Arbeiten die Herausforderung des Unberechenbaren zwischen Hochkultur und Unterhaltung. Als sie 2014 bei einem Gastspiel ihrer international erfolgreichen Performance Kein Applaus für Scheiße einen schweren Bühnenunfall erlitt, verarbeitete sie dieses Erlebnis in ihrer folgenden Arbeit Recovery. In ihrer aufsehenerregenden Arbeit Apollon fragte sie auf der Folie des Ballett-Klassikers Apollon musagète zwischen Tanz, Bodybuilding und Freak-Show nach der Autonomie des Frauenkörpers auf der Bühne. In TANZ, dem letzten Teil der Trilogie, uraufgeführt im Oktober 2019 im Tanzquartier und derzeit auf internationaler Tournee, unterzog sie das Erbe des klassisch-romantischen Balletts und den Mythos der schwerelosen weiblichen Körper einer Revision. Dabei entstand, im bewährten Genremix aus Tanztheater, Performance und Zirkus, ein Stück Selbstermächtigung der Körper auf der Bühne, voll ästhetisch-körperlicher Grenzerfahrungen, Poesie und – wie stets – Humor, das der Künstlerin Florentina Holzinger endgültig Kultstatus verlieh.

  • Premiere
    MAI 2020